Neuer Call für offenes Panel auf dem DVPW-Kongress „Soziale Bewegungen als Grenzphänomene des Demokratischen“

Das Panel möchte poststrukturalistische Analysen versammeln, die in ihren Arbeiten besonders den Charakter sozialer Bewegungen als Grenzphänomene des Demokratischen herausarbeiten, empirische Analysen mit gesellschaftstheoretischen Diskussionen verbinden, und dabei die enge, zum Teil auch spannungsvolle Verbindung von sozialen Bewegungen und Demokratie verdeutlichen und erbitten kurze Abstracts von 300 Wörtern.

Call für DVPW-Panel: Die Praxis der Kritik und die Politik der Sicherheit

Gerade im Bereich der Inneren Sicherheit wird deutlich, dass eine sich ausweitende Politik der Sicherheit in einem offenen Spannungsverhältnis zur Praxis der Kritik steht. Während eine auf Sicherheit ausgerichtete Politik das Ideal berechenbarer, unauffälliger und damit ruhiger BürgerInnen voraussetzt, ist die Praxis der Kritik nicht ruhig, sondern vielfältig, unübersichtlich, überraschend und übertritt oftmals bestehende Muster, Routinen und Regeln. Das entscheidende Merkmal von Demokratie ist die Offenheit für Kritik. Das Spannungsverhältnis der Politik der Sicherheit zur Praxis der Kritik ist also auch das Spannungsverhältnis zur Demokratie.

Neuer Sammelbandbeitrag: Das (gegen-)hegemoniale Moment der Demokratie

Im vorliegenden Aufsatz wird mit Hilfe der Hegemonietheorie eine konstruktivistisch aufgeklärte und für dynamische Prozesse sensible Theorie der Demokratie entwickelt. Demokratisch wird Demokratie durch die breite und fortwährende diskursive Präsenz kritischer Praxis, Ideen oder Symbole – diese gegenhegemonialen Momente sind analytischer Schwerpunkt des hier entwickelten dynamisch-konstruktivistischen Modells von Demokratie.

Wie weiter mit der #Exzellenzinitiative? #Infografik

Angesichts der anstehenden Bundestagswahl bündeln sich einige der Konflikte zur (Neu)Ausrichtung der Wissenschaft in den konkurrierenden Parteiprogrammen. Die Zeitschrift diskurs hat die im Bundestag vertretenen Parteien um Stellungnahmen zur Zukunft der Exzellenzinitiative, der Hochschulfinanzierung (Länder und / oder Bund) sowie der Frage des wissenschaftlichen Nachwuchses gebeten. Die unterschiedlichen Positionen der Parteien zur Zukunft der Exzellenzinitiative wurden in einer Infografik zusammen gefasst.

Online-Mobilisierungsorganisationen: MoveOn.org und Campact [Präsentation]

Bewegungsorganisationen wie MoveOn.org und Campact sind aufgrund der neuen Möglichkeiten des Internets entstanden. Als Online-Mobilisierungsorganisationen entwickeln sie eine neue Organisationkultur, überführen bestehende Beteiligungsformen in den Bereich moderner Informations- und Kommunikationstechnologien und bleiben zugleich fest im Feld sozialer Bewegungen und Bewegungsorganisationen verhaftet. Die Präsentation analysiert entlang der beiden Fallbeispiele MoveOn.org und Campact systematisch die Besonderheiten von 

Continue Reading →

Demokratisierung der Demokratie. Über Legitimität und Erfolg gegenhegemonialer Intervention [Präsentation]

Demokratie erscheint in der Gegenwart oftmals als eine institutionalisierte, rationalisierte und damit auf Kontinuität ausgerichtete Form der Selbstorganisation einer Gemeinschaft. Was aber, wenn diese Perspektive nur einen Teil des Demokratischen abbildet? Im Vortrag wird argumentiert, dass es in einer Gemeinschaft immer neue, alternative Forderungen bzw. Anpassungsnotwendigkeiten gibt – der demokratische Diskurs bietet diesen aufbrechenden, gegenhegemonialen 

Continue Reading →

Zeitschrift dis|kurs nun online als Open Access-Journal frei verfügbar

Die gesellschafts- und geisteswissenschaftliche Zeitschrift dis|kurs ist nun auch online als Open Access verfügbar. Dabei wurde mit WordPress bewusst eine Blogsoftware gewählt. Dadurch soll das wissenschaftliche Journal auch online deutlich sichtbar werden und sich zugleich unmittelbar und offensiv dialogisch orientiert präsentieren.